Wir sind sowohl ein primärer als auch sekundärer Ticketanbieter > weiterlesen

  • Schwarzenbergplatz 1
    1010 Wien
     

    Am 12. Februar 1989 starb Thomas Bernhard in seiner Gmunder Wohnung, rund drei Monate nach der skandalträchtigen Uraufführung seines Stückes Heldenplatz am Burgtheater, das ganz Österreich auf den Kopf stellte und den wohl größten Theaterskandal der zweiten Republik auslöste. Dass der einstige Skandalautor heute zu den größten Schriftstellern Österreichs zählt, steht außer Zweifel. 30 Jahre nach seinem Tod erinnern wir uns an den großen unbequemen Dichter.

    Thomas Bernhards insgesamt sieben Kurzdramen haben auch nach fast vierzig Jahren nichts von ihrer bösartigen Treffsicherheit verloren. In bizarren Miniaturen sind Intoleranz, Fremdenhass und Alltagsfaschismus in jene Gemeinplätze verpackt, die nach wie vor gerne bemüht werden, auch wenn die Adressaten der xenophoben Attacken heute andere sind.
    Ensemblemitglieder lesen: A Doda, Maiandacht, Match und Der deutsche Mittagstisch.

    (Quelle: Burgtheater)